Personalberatung

Nachdem ich mittlerweile meine Protagonstin und ihren Gegenspieler für meine geplante Kurzgeschichte bearbeitet habe, sollte ich mir noch ein paar Gedanken zu eventuell weiteren benötigten Mitspielern machen, wobei ich natürlich darauf achten sollte, dass sie sich untereinander genügend unterscheiden. Es wäre doch äußerst langweilig, wenn alle auftretenden Figuren um die 25 Jahre alt wären, in einer schicken Boutique arbeiten, gut aussehend, blond, nett, schlank und wohlhabend sind.„Personalberatung“ weiterlesen

In der Zwischenzeit … Hibbeln, Schreiben, Lektorieren

Mittlerweile rückt der Veröffentlichungstermin von Mitternachtsrot immer näher. Als ich den Vertrag mit dem fantastischen Verlag ohneohren unterschrieben hatte, erschien mir der geplante Veröffentlichungstermin in weiter Ferne und jetzt sind es plötzlich nur noch 3 Monate, 3 Wochen und 3 Tage bis es soweit ist und mit jeder Woche, die vergeht, werde ich hibbeliger.


In der Zwischenzeit hat sich natürlich einiges im Hintergrund getan, wie z.B. das Cover erstellen. Die nächste große Baustelle ist das Lektorat. Apropos Lektorat …

„In der Zwischenzeit … Hibbeln, Schreiben, Lektorieren“ weiterlesen

„Guter“ Gegenspieler gesucht.

Für eine interessante Geschichte brauche ich natürlich auch einen „guten“ Bösewicht. Auf alle Fälle einen ausgefeilten Gegenspieler, denn er muss ja nicht unbedingt böse sein, er sollte nur dem Protagonisten das Leben schwer machen. Er sorgt für ordentlich Konflikt und macht die Geschichte interessanter.„„Guter“ Gegenspieler gesucht.“ weiterlesen

monstermäßige Inspirationen

Monster, Dämon oder Drache gesucht? Zum Beispiel für eine Kurzgeschichte? Probleme beim Beschreiben einer schaurigen Meerjungfrau? Oder gar auf der Suche nach einem neuen, unverbrauchten Ungeheuer?

Mit dem Buch “Monster – Dämonen, Drachen & Vampire – Ein Bestiarium“ von Christopher Dell ist das alles für mich kein Problem mehr. Auf 192 Seiten gibt es mehr als Anregungen genug.„monstermäßige Inspirationen“ weiterlesen

Jetzt geht’s los: Der erste Schritt zu meinen Figuren.

Meine geplante Kurzgeschichte braucht natürlich noch Personal, d.h. Figuren, die ich (noch) erfinden muss. Bei der Idee zu dieser Kurzgeschichte blitzte natürlich schon die Protagonisten kurz auf und nistete sich schemenhaft in meinem Kopf ein. Damit sie sich dort aber so richtig wohl fühlen kann, braucht sie etwas mehr Substanz. Und natürlich auch ein paar Spielgefährten.„Jetzt geht’s los: Der erste Schritt zu meinen Figuren.“ weiterlesen