Neuigkeiten im Rückblick: August 2021

Es gibt wieder Phantastische Miniaturen. Es war ja jetzt doch eine Zeit lang recht still hier, aber jetzt gibt es ein paar Neuigkeiten im Rückblick auf den August 2021. Auf der „Leibniz Station“, Band 55 der Phantastischen Miniaturen der Phantastischen Bibliothek Wetzlar, tummeln sich gleich zwei Kürzestgeschichten aus meiner Tastatur.

Wie alles anfing

In meinem, schon etwas älteren Blogbeitrag zur Schwierigkeit von Anfängen, habe ich erwähnt, dass der Anfang meiner Romane und dabei der erste Satz zu den am häufigsten überarbeiteten Textstellen gehört. Beim Durchsehen alter Aufzeichnungen, bin ich dabei ja über die Anfänge von Mitternachtsrot gestolpert und wollte jetzt doch einmal ganz konkret zeigen, wie sehr sich„Wie alles anfing“ weiterlesen

Abenteuerliches einer Autorin aus dem Allgäu

Ein bisschen aufgeregt war ich ja schon, als die Journalistin Veronika Krull anrief und mir eröffnete, dass sie einen Artikel über meinen Debütroman, die Nominierung für den Fantasy-Literaturpreis SERAPH und mich für das Allgäuer Anzeigeblatt schreiben möchte. Wahnsinn! Ein Artikel über mein Buch und mich.

Überarbeitungs-Checkliste 7: Feinschliff

Auf zum Endspurt. Nachdem genügend Testleser-Feedback eingetrudelt ist, sollte ich mich doch noch an den letzten Feinschliff für mein Manuskript machen. Idealerweise habe ich das Manuskript durch meine Fahrt auf den BuCon nach Dreieich für längere Zeit nicht angerührt und konnte mit einem frischen Blick auf den Text die letzte meiner Checklisten angehen. Hier kommt„Überarbeitungs-Checkliste 7: Feinschliff“ weiterlesen

Überarbeitungs-Checkliste 6: Sprache

Es funktioniert. Hoffe ich. Auf jeden Fall fahre ich morgen entspannt zum BuCon nach Dreieich, denn ich habe auch Phase II meines Überarbeitungsmarathons überstanden. Die letzte Checkliste ist abgearbeitet und jetzt kann ich das Manuskript wirklich solange liegen lassen, bis die allerletzten Testlesermeckereien eingetrudelt sind.