Ab in die Weihnachtsferien und mit Schwung ins (hoffentlich friedliche) Jahr 2017

Die Wintersonnwende steht vor der Tür. Die beste Gelegenheit, um mich bei meiner besten Verlegerin Ingrid vom Verlag ohneohren und den vielen lieben LeserInnen von Mitternachtsrot zu bedanken. Ohne eure Unterstützung hätte ich wahrscheinlich nicht den Mut gehabt, Lisaan und Tareq so schnell zu einem zweiten Abenteuer aufbrechen zu lassen. Ab dem 9. Januar 2017„Ab in die Weihnachtsferien und mit Schwung ins (hoffentlich friedliche) Jahr 2017“ weiterlesen

Die Evolution der Karten

Es ist vollbracht! Durch meinen letzten Blogbeitrag stark motiviert, habe ich die erste Kartenskizze für mein aktuelles Schreibprojekt angefertigt. Jetzt müssten alle Landschaftsformen am richtigen Platz sein und Entfernungen so einigermaßen stimmen. Hoffe ich zumindest. Wenn ich mir die Entwicklung meiner handgezeichneten Skizzen von

fantastische Karten zeichnen

Lieben Dank an Nike Leonhard für dieses wunderbare Fundstück (ein klasse Seite, die ich natürlich gleich teilen muss): Fantastic Maps Nicht nur als Geographin, die schon die ein oder andere Karten zwischen den Fingern gehabt hat, sondern vor allem als Autorin erstelle  ich auch immer wieder Kartenskizzen passend zum aktuellen Schreibprojekt, denn irgendwann kann ich„fantastische Karten zeichnen“ weiterlesen

„Du schreibst Fantasy? So was lese ich nicht.“ Teil 6: Low Fantasy

Mein Debütronman „Mitternachtsrot“ hat letzte Woche seinen ersten Geburtstag gefeiert und fast hätte ich ihn verpasst. Das kann passieren, wenn man intensiv an einem neuen Manuskript schreibt und alles andere um sich herum vergisst. (Als Entschuldigung kann ich nur sagen, dass ich daran arbeite, dass Mitternachtsrot hoffentlich noch ein paar schöne Geschichten-Geschwister bekommt.) Als kleines„„Du schreibst Fantasy? So was lese ich nicht.“ Teil 6: Low Fantasy“ weiterlesen

„Du schreibst Fantasy? So was lese ich nicht!“ Teil 2: Die Geschichte

Letztens beim Einkaufen bin ich doch tatsächlich einer Bekannten begegnet, die mich (von sich aus) auf meine Schreiberei angesprochen hat. Und was soll ich sagen? Die Verwirrung, die meinen Bekanntenkreis erfasst und die ich schon in Teil 1 kurz erwähnt habe, ist auch bei dieser Begegnung aufgetreten: „Hallo Bianca, ich habe letztens den Artikel über„„Du schreibst Fantasy? So was lese ich nicht!“ Teil 2: Die Geschichte“ weiterlesen